Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf

Im Mai 2018 hat das rheinland-pfälzische Umweltministerium im grenznahen Bereich zu Nordrhein-Westfalen das „Wolfs-Präventionsgebiet Wester­wald“ ausgewiesen. Innerhalb dieses Gebietes wurde Anfang April 2019 für den Bereich des ehemaligen Truppenübungsplatzes Daaden/Stegskopf (Landkreise Altenkirchen und Westerwaldkreis), das Vorkommen eines territorialen Wolfes behördlich festgestellt.

Vor diesem Hintergrund hat das Umweltministerium NRW mit Wirkung zum 05.04.2019 auf nord­rhein-westfälischer Seite zum „Wolfsterritorium Stegskopf“ eine Puffer­zone ausgewiesen ("Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf"). Die Pufferzone umfasst eine Fläche von etwa 1.270 km². Sie wurde auf der Grundlage fachlicher Kriterien vom zuständigen Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) abgegrenzt.

Abgrenzung der "Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf"

Eine Karte der "Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf" findet sich hier.

Die „Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf“ umfasst die folgenden Städte bzw. Gemeinden vollständig:

  • Kreis Siegen-Wittgenstein: Städte Bad Laasphe, Freudenberg, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen und Siegen, Gemeinden Burbach, Erndtebrück, Neunkirchen und Wilnsdorf.
  • Kreis Olpe: Gemeinde Wenden.
  • Oberbergischer Kreis: Stadt Waldbröl, Gemeinden Morsbach und Reichshof.
  • Rhein-Sieg-Kreis: Gemeinde Windeck.

Die Ausweisung einer solchen Pufferzone um ein Wolfsgebiet bzw. um das Vorkommen eines territorialen Wolfes ist insbesondere für die Nutztierhaltung von großer Bedeutung. Das Land Nordrhein-Westfalen bietet in derartigen Pufferzonen auf der Grundlage der "Förderrichtlinien Wolf" eine Förderung von vorbeugenden Maßnahmen zum Herdenschutz (Präventionsmaßnahmen) an. Gefördert werden in der Pufferzone der Erwerb von Elektrozäunen sowie die wolfssichere Optimierung bestehender Zäune. Anträge auf Billigkeitsleistungen der durch einen Wolf verursachten Schäden sowie Anträge auf Förderung von Herdenschutzmaßnahmen in der „Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf“ können bei den zuständigen Bezirksregierungen Arnsberg und Köln (dort bei dem für die Naturschutzförderung zuständigen Dezernat 51) gestellt werden.

Ansprechpartner Bezirksregierung Arnsberg

email: bueroleitung51@bra.nrw.de

Postanschrift:
Bezirksregierung Arnsberg
- Dezernat 51 -
Seibertzstraße 1
59821 Arnsberg

Hier finden Sie die Antragsformulare für die Bezirksregierung Arnsberg:

Ansprechpartner Bezirksregierung Köln

Silke Bittner, email: silke.bittner@bezreg-koeln.nrw.de, tel 0221 1473412

Postanschrift:
Bezirksregierung Köln
- Dezernat 51 - Höhere Naturschutzbehörde
Zeughausstraße 2-10
50667 Köln

Hier finden Sie die Antragsformulare für die Bezirksregierung Köln:

Ansprechpartner / Wolfsberater vor Ort

Im Bereich der "Pufferzone  zum Wolfsterritorium Stegskopf" stehen für Hinweise auf Wölfe sowie für eine erste Beratung bei Nutztierrissen die örtlichen Wolfsberater sowie das LANUV als Ansprechpartner bereit.